American Express Home

 

Online-Shop-Bezahlung: darauf müssen Sie achten

Wer im Web einkauft, muss bei der Online-Shop-Bezahlung einiges beachten. Hier gibt es die wichtigsten Tipps, wie das mobile Shopping wirklich zum Vergnügen wird:
 

  1. Vorsicht bei sensiblen Daten
    Bank- und Kreditkartendaten sollten stets sorgfältig verwahrt und nicht gespeichert werden. Dazu zählen unter anderem Passwörter, PINs oder TANs.
  2. Sicheres Passwort
    Passwörter sollten stets mit Bedacht gewählt werden. Pflicht sind mindestens acht Zeichen, wobei diese im Idealfall aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen bestehen.
     
  3. Aufgepasst bei Phishing
    Wird man in E-Mails von Kreditinstituten, Online-Shops und Ähnlichem um die Bekanntgabe sensibler Daten gegeben, sollte man vorsichtig sein. Derartige Phishing-Mails werden meist von Betrügern ausgesendet, um etwa Kontodaten zu bekommen.
     
  4. Verschlüsselte Verbindung
    Eine verschlüsselte Verbindung ist beim Bezahlen besonders wichtig, denn nur so werden Daten wirklich sicher übertragen. Erkennbar ist diese am „https“ in der Browserzeile sowie an dem Schloss-Symbol.
  1. Ideales Zahlungsverfahren
    Am beliebtesten ist das Zahlen per Kreditkarte oder Lastschrift, da der Käufer bei nicht einwandfreier Ware eine Rückbuchung verlangen kann. Dafür haben sogenannte E-Payment-Verfahren wie etwa PayPal den Vorteil, dass eine einmalige Eingabe der sensiblen Daten im Web genügt. Wer Online-Bezahlverfahren lieber meiden möchte, kann als Alternative Bezahlung per Rechnung oder per Nachnahme nutzen.
     
  2. Auf Kontobewegungen achten
    Wer gerne online einkauft, sollte seine Kontobewegungen stets im Auge behalten und im Fall verdächtiger Transaktionen zeitnah seinen Bankberater informieren.
     
  3. Rücktrittsrecht
    Grundsätzlich gilt in der EU ein mindestens 7-tägiges Rücktrittsrecht vom Kauf. Samstage sowie Feiertage zählen hierbei nicht als Werktage. Hierfür ist eine schriftliche Stornierung nötig. Die Frist beginnt mit Entgegennahme der Waren oder im Fall von Dienstleistungen bei Vertragsabschluss.
     
  4. Lieferfrist
    Wenn nicht anders vereinbart, beträgt die Lieferfrist in der Regel 30 Tage. Sollte die Warenzusendung nicht möglich sein, muss das Unternehmen dies zeitnah deklarieren.